Hello!

You're visiting Mailify webpage in DE. Not your favorite language? Click here to check if yours is available


This looks wrong? Your feedback will help us improve your user experience. Feel free to get in touch!

close
/ /

Ich habe eine eigene Domain. Wie nutze ich diese mit Mailify?

Wenn Sie bereits über eine eigene Domain (z.B. @meine-domain.de) verfügen, können Sie diese auch mit Mailify nutzen. Dann werden sowohl die Domain Ihres Absenders als auch Ihre Links personalisiert. So können Sie Standard-Domains verhindern, die auch von anderen Nutzern gebraucht werden könnten. Dies hat gleich zwei Vorteile: Ihre Kommunikation wirkt konsistenter und Ihre Kampagnen werden durch eine höhere Zustellbarkeit erfolgreicher und effizienter.


Es gibt zwei Möglichkeiten, um Ihre eigene Domain sowie die Links in Ihren Newslettern zu konfigurieren. Entweder Sie delegieren die Konfiguration einer Subdomain (z.B. news.meine-domain.de) an Mailify oder Sie konfigurieren Ihre Hauptdomain manuell selber.

 

Wir empfehlen Ihnen, die Konfiguration an uns zu delegieren, da so Fehler verhindert werden können. Hierzu können Sie unser Video ansehen, in dem Schritt für Schritt erklärt wird, wie das geht.

 

Für den Fall, dass Sie lieber direkt Ihre Hauptdomain nutzen möchten, müssen Sie diese selber manuell konfigurieren. 

 

Wenn Sie Ihre Domain bei 1&1 hosten: Bitte beachten Sie, dass Sie die Konfiguration einer Sub-Domain nicht an Mailify delegieren können, wenn Ihre Domain bei 1&1 gehostet wird. In diesem Fall haben Sie nur die Möglichkeit, diese Hauptdomain manuell für den Versand zu konfigurieren.

 

Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre Hauptdomain manuell konfigurieren:

 

 Öffnen Sie zunächst Mailify und rufen Sie die Einstellungen auf. Dann gehen Sie zum Reiter "Domains". Wählen Sie "Ich habe meinen eigenen Domain-Namen und möchte den nutzen".

 

 

Manuelle Konfiguration Ihrer Domain

Schritt 1: Authentifizierung Ihrer Absender-Domain aufsetzen



Authentifizierung wird von diversen E-Mail-Nachrichtendiensten genutzt um die Identität des Absenders einer E-Mail zu überprüfen. So bekämpfen sie Spam und Phishing, da auf diese Art bewiesen wird, dass der Absender der Person entspricht, die er zu sein vorgibt.

Es gibt mehrere solcher Authentifizierungs-Technologien, beispielsweise SPF/SENDER ID, DKIM und KMARC. Immer mehr E-Mail-Service-Anbieter, darunter Yahoo, AOL, Outlook oder auch Gmail, ermuntern ihre Kunden, ihre Absender zu authentifizieren, um eine höhere Zustellbarkeit zu erreichen. Manche Anbieter weisen die authentifizierten Absender gar mit einem kleinen Piktogramm aus, das dem Empfänger angezeigt wird. Dies erhöht das Vertrauen und kann die Öffnungsrate positiv beeinflussen.

Dennoch garantiert die Authentifizierung nicht, daß eine E-Mail in jedem Fall zugestellt wird. Sie erhöht die Zustellbarkeitsrate, aber dennoch dürfen andere Optmimierungsmassnahmen inbesondere beim Inhalt der Nachricht nicht außer Acht gelassen werden.

Mailify nutzt standardmässig eine eigene Domain und diese wird authentifiziert, wenn Sie die entsprechende Option in Ihren Kampagneneinstellungen aktivieren (dies wird empfohlen). In diesem Fall werden SPF/SENDER ID, DKIM und DMARC automatisch in den standardmässigen Domain-Namen implementiert, welcher Ihnen beim Versand zugeteilt wird. Mailify's Domain (z.B. mailify4.net) hat aber nichts mit Ihrem eigenen Domain-Namen (z.B. kontakt@meinedomain.com) zu tun.

Technisch gesehen ist es nicht notwendig, denselben Domain-Namen im Absenderfeld anzuzeigen, der auch tatsächlich für die Versendung der Nachricht verwendet wurde. Dennoch empfehlen wir dies zu tun um die Zustellbarkeit Ihrer Nachrichten zu erhöhen. Beispielsweise Outlook ist ganz besonders vorsichtig und tendiert dazu, alle E-Mails in den Spam-Ordner zu verschieben, bei denen der Absender nicht mit der tatsächlich verwendeten Domain überein stimmt.

Zudem werden einige E-Mail-Service-Anbieter wie Gmail oder Outlook Ihren Empfängern die tatsächliche Domain anzeigen und nicht diejenige, die im Absenderfeld eingetragen wurde, wenn die beiden nicht übereinstimmen. Das sieht dann in etwa so aus:

 

Outlook :

Outlook


Gmail :

Gmail


Wenn Sie Ihre eigene Domain konfigurieren, wird die Domain von Mailify's Servern verschwinden (z.B. mailify4.net), was zu höheren Zustellraten führt.


Dafür müssen die DNS-Einstellungen Ihrer Domain geändert werden, um Mailify zu erlauben, E-Mails im Namen Ihrer Domain zu versenden.

Die Domain, die Sie erstellen, muss Ähnlichkeiten mit der Adresse haben, die Sie im Absenderfeld Ihrer Kampagne zu verwenden gedenken. Wenn Sie also beispielsweise eine Kampagne von news@meinedomain.com versenden möchten, dann müssen die DNS-Einstellungen von www.meinedomain.com geändert werden. Dafür brauchen Sie Zugriff auf die DNS Ihrer Domain, wofür Sie am besten Ihren Provider kontaktieren.

Um Ihre E-Mails mit den meistverbreiteten Standards DKIM und SPF/SENDER ID zu authentifizieren, müssen Sie Ihrer DNS TXT-Eingaben anfügen.

DKIM aufsetzen


Die DKIM-Technologie arbeitet mit kryptografischen Signaturen. Dies sorgt dafür, dass Mailify E-Mails im Namen Ihrer Domain versenden darf.

Dies ist die DKIM-TXT-Eingabe, die Sie anfügen müssen (Vorsicht, diese Eingabe sollte nicht zu einer neuen Zeile führen):

Name des TXT
mta0._domainkey.xxx.
xxx entspricht Ihrem Domain-Namen.
Beispiel: mta0._domainkey.meinedomain.com

Wert des TXT
k=rsa;p=MIGfMA0GCSqGSIb3DQEBAQUAA4GNADCBiQKBgQDm8LOXQhq/UV16zgXP/qVqwtwNdiRLGVXWdQeLsOLSC6vAnib0wWFjXq2391OwtOmLjVut1l1U8WrQZQGNXiB3wANyN86tQOs9ER2WaMXBxpqqNRU/vd498PwjWXi47Zn+uWXf2tbH2Qd41OxROvplBgrHTm5dHfG60eflSpTIdQIDAQAB

 

SPF aufsetzen


Die SPF-Daten speichern alle Server, die authorisiert sind, Ihren Domain-Namen für die Versendung von E-Mails zu nutzen.

Sie müssen die folgende SPF-Eintrag anfügen:

Name des TXT
ihredomain.com

Wert des TXT
v=spf1 include:spf4.sbr-master.net

Vorsicht, falls Sie bereits Ihren eigenen SPF haben, brauchen Sie nur noch folgendes hinzuzufügen: spf4.sbr-master.net
Beispiel: v=spf1 include:spf.example.com include:spf4.sbr-master.net ~all


Schritt 2: Verhaltenstrackings-URL mit eigener Domain personalisieren


Wenn Sie das Verhaltenstracking in den Kampagnen-Einstellungen aktivieren, um Statistiken bezüglich den einzelnen Klicks innerhalb Ihrer Nachricht zu erhalten, ersetzt Mailify jeden Link in Ihrer Nachricht mit einem Link, der an die Statistik-Server gesendet wird. Dieser speichert den Klick und leitet den Leser auf den ursprünglichen Link um.
Alle Links, die in Ihrer Nachricht sind (z.B.: www.mydomain.com/mypage.html), werden mit Tracking-URLs ersetzt, die wir zur Verfügung stellen (z.B.: eye.sbt02.com/w//289/24295-14/D5Fcoi05D0Wfb3NHkPzQPA). Bilder, die Sie auf der MailifyCloud hosten möchten, werden eine ähnliche URL wie Ihre Links erhalten.

Diese Standard-Links haben nichts mit Ihrem Firmennamen oder mit Ihrer Branche zu tun und werden von allen Mailify-Kunden genutzt. Auf Ihre Empfänger können sie zudem verdächtig wirken, genauso wie auf einige Anti-Spam-Services.

Die Nutzung eines personalisierten Domain-Namens hilft Ihnen, Ihre Reputation als Absender zu schützen, da nur Sie selbst diesen Namen nutzen werden und keine anderen Nutzer.
Hierfür müssen Sie innerhalb Ihrer DNS-Einstellungen die CNAME-Eingaben definieren.

Von Ihrem hauptsächlichen Domain-Namen ausgehend müssen Sie zwei Sub-Domains erstellen, einen für Links und einen für Bilder. Für jede Sub-Domain müssen Sie eine CNAME-Eingabe tätigen, damit die entsprechenden Verhalten von den Mailify Servern getrackt werden können.
Hierfür müssen Sie zwei TXT-Eingaben in der CNAME DNS tätigen.

Für Links
Erstellen Sie die folgende Sub-Domain:
link.meinedomain.com

und speichern Sie den folgenden CNAME:
link.customizedurl.com.
Einige Host-Service-Anbieter akzeptieren den "." ganz am Ende des CNAME nicht. Ist dies der Fall, löschen Sie den letzten Punkt.


Für Bilder
Erstellen Sie die folgende Sub-Domain:
img.meinedomain.com
und den folgenden CNAME-Eintrag:
img.customizedurl.com.
Einige Host-Service-Anbieter akzeptieren den "." ganz am Ende des CNAME nicht. Ist dies der Fall, löschen Sie den letzten Punkt.


Sobald alle Informationen richtig hinterlegt wurden, werden alle Tracking-URLs, die von Mailify genutzt werden, Ihren Domain-Namen anzeigen.
VORSICHT: Es kann einige Stunden dauern, bevor Änderungen am DNS sichtbar werden. Sofern Sie also nicht sofort eine Änderung sehen, warten Sie einige Stunden und überprüfen Sie sie erneut.

Um die DNS-Eingaben mit Ihrem Provider zu bewerkstelligen, können Sie die folgenden Anleitungen von beliebten Anbietern für Domain-Namen zur Hilfe nehmen:

Godaddy
Hostgator
Bluehost
Rackspace


Hinweis: Mailify empfiehlt Ihnen, eine Domain mit mindestens einem A-Record und einem MX-Record aufzusetzen. Denn einige Mail Server sind so konfiguriert, dass die Domain ansonsten nicht akzeptiert wird.

Sollte Ihre Domain noch über keinen A oder MX-Record verfügen, können Sie die folgenden anfügen:

MX: mx.customizedurl.com

A: 217.74.111.248

ACHTUNG: Solle Ihre Domain bereits über A- und MX-Records verfügen, ersetzen Sie diese NICHT!

 

 

Schritt 3: Domain in Mailify auswählen



Gehen Sie zu den Mailify Einstellungen, klicken Sie auf "Domains" und dann auf "Ich habe meinen eigenen Domain-Namen und möchte den nutzen".



Klicken Sie dann bei "Manuell" auf "Auswählen"
Füllen Sie die Felder mit den benötigten Informationen und geben Sie den Domain-Namen des Absenders an, bei welchem Sie die SPF und DKIM-Eingaben getätigt haben, sowie die Sub-Domains für das Tracking link.ihredomain.com und Bilder img.ihredomain.com, bei welchen Sie die CNAME-Eingaben gemacht haben.



Klicken Sie auf "Sichern". Mailify wird einige Tests durchführen um sicherzustellen, daß alle Eingaben korrekt sind. Sollte dies nicht der Fall sein, wird eine Fehlermeldung angezeigt werden.
VORSICHT: Es kann einige Stunden dauern, bevor Änderungen an der DNS sichtbar werden. Sofern Sie also nicht sofort eine Änderung sehen, warten Sie einige Stunden und überprüfen Sie sie erneut.

Wenn Sie sicher sind, dass Sie alle Eingaben korrekt getätigt haben, aber dennoch nach 48 Stunden weiterhin eine Fehlermeldung erhalten, erstellen Sie bitte ein Support-Ticket.

Häufige Fragen

Mailify Hilfe

Unser Support-Team wird Ihre Frage so schnell als möglich bearbeiten. Unser Team ist von Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 18:00 Uhr erreichbar.

Go Top